Zum Inhalt springen
Eingewöhnung

Eingewöhnung in den Kindergarten

 

 

  • Mutter oder Vater begleiten das Kind in den Kindergarten
  • Bitte nehmen Sie sich für die Eingewöhnung in diesen 1 – 4 Wochen Zeit für sich und ihr Kind
  • In der ersten Woche bleiben das Kind mit einem Elternteil von ca. 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr in der Einrichtung
  • In der zweiten Woche bleibt das Kind bis ca. 11.45 Uhr in der Einrichtung, wenn möglich bereits ohne Elternteil
  • In der dritten Woche bleibt das Kind dann bis 14.00 Uhr mit Mittagessen in der Einrichtung
  • Ab der vierten Woche gelten die Buchungszeiten eines jeden Kindes

Je nach Kind können die einzelnen Eingewöhnungsschritte variieren. Das Wohl Ihres Kindes steht hierbei stets im Vordergrund.

 

 

 

 

Eingewöhnung in die Kinderkrippe

 

 

• Mutter oder Vater begleiten das Kind in die Kinderkrippe.

• Bitte nehmen Sie sich für die Eingewöhnung in diesen 1 – 4 Wochen Zeit für sich und ihr Kind.

• Eine schrittweise ruhige Eingewöhnung (ohne Zeitdruck) macht die Abnabelung und den Übergang in die Krippe dem Kind viel leichter.

• Für die Eingewöhnungszeit werden individuelle, auf die Bedürfnisse des Kindes eingehende Absprachen getroffen.

• Für die erste Zeit in der Gruppe wird ein relativ ruhiger Zeitraum ausgesucht.

• Den Erwachsenen werden Empfehlungen ausgesprochen, wie sie dem Kind die Eingewöhnung erleichtern können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

• Das Kind kann sich nach eigenem Wunsch im Raum bewegen und jederzeit zur Mutter zurückkehren, diese kann jederzeit Blickkontakt mit dem Kind aufnehmen.

• Wickeln und füttern übernimmt die Mutter

• Die Erzieherin bietet dem Kind Kontakte an, wobei das Kind entscheidet, wie viel Nähe bzw. Distanz es möchte.

• Für den Zeitraum der Anwesenheit der Mutter in der Gruppe gibt es keine feste Regel, fünf Tage sollten aber nicht unterschritten werden.

• Bezugspersonen für Sie und Ihr Kind ist das pädagogische Personal während der Eingewöhnungsphase

Qoute Image