Zum Inhalt springen

St. Hedwig heißt die römisch-katholischen Pfarrkirche im Stadtteil Thingers in Kempten.
Ende der 1950er Jahre kam es im Kemptener Norden zu einer regen Bautätigkeit und damit zu einem Anwachsen der Kirchengemeinde St. Michael. 1971 wurde ein Grundstück für eine neue Kirchengemeinde erworben und die Gemeinde mit etwa 6000 Pfarrangehörigen wurde geteilt.

Franz Heumann, bisheriger Kaplan von St. Ulrich, wurde 1975 Pfarrkurat. Im Jahr 1980 wurde die Glaubensgemeinschaft St. Hedwig zur Stadtpfarrei erhoben. Sogleich begannen nach Plänen des Kemptener Architekten Dieter Heiler die Bauarbeiten für die vier Baukörper Kirche, Kirchturm, Pfarrheim und Pfarrhaus. Am 18. Okt. 1986 weihte Diözesanbischof Josef Stimpfle die neue Kirche ein. Der Stadtteil Thingers zählte zu diesem Zeitpunkt rund 5200 Einwohner, davon waren etwa 3500 katholisch. 1990 wurde ein Kindergarten hinzugebaut, der 2014 um einen Krippenneubau erweitert wurde.

Im Jahr 2002 wurden St. Hedwig, St. Michael und Heiligkreuz zu einer Pfarreiengemeinschaft zusammen gefügt. 2008 ging der Gründungspfarrer Franz Heumann nach 33 Dienstjahren in Ruhestand (+ 08.06.2015). Sein Nachfolger wurde Pfr. Rupert Ebbers. 2010 kam die Pfarrei St. Franziskus als vierte Pfarrei hinzu mit der neuen Bezeichnung Pfarreiengemeinschaft Kempten-West. 2014 sank die Zahl der Pfarrangehörigen von St. Hedwig unter 2000.

Qoute Image