Zum Inhalt springen
Detail

Neujahrsempfang der Pfarreiengemeinschaft Kempten-West 2019

Der diesjährige Empfang reihte sich gut ein in die Gebetswoche zur Einheit der Christen. Pfarrer Rupert Ebbers stellte seine Predigt unter das auch für die Pfarreiengemeinschaft geltende Thema „Einheit, die wächst im gemeinsamen Hören, Dienen und Vertrauen“.

Dem Aufruf Ebbers an alle Gottesdienstbesucher, nach der Messe im Pfarrheim am Neujahrsempfang für die vier Pfarreien teilzunehmen, folgten gut 150 Personen. Willkommen geheißen wurden sie mit Sekt und Selters (sowie Michl-Bräu, Saft etc.) und Musik der „Schwerverblecher“ aus Heiligkreuz. Es handelte also nicht um einen Schreibfehler und damit Insassen der Besserungsanstalt in Kempten-Ost, sondern um junge Musikanten, die schwungvoll Stimmung machten.

Nach ein paar einführenden Worten wurde die Bühne frei gegeben für das schon traditionelle Theaterstück über die kleinen und großen Besonderheiten der vier Pfarreien, diesmal inszeniert als Filmaufnahme mit zahlreichen „Klappen“ bei misslungenen Alltagsszenen. Es mündete trotz des vielen Menschelns schließlich in einen Vierklang aus „Einander wertschätzen“, „Ehrliche Rückmeldungen“, „Ideen und Ressourcen teilen“ sowie „Für gute Atmosphäre sorgen“ als Fundamente des weiteren, nach vorne gerichteten gemeinsamen Handelns und der Beziehungspastoral.

Vorgestellt wurde im Rahmen der Veranstaltung auch Dr. Beatrix Kammerlander als neue Vorsitzende des Pastoralrates. Sie trug eine Text zum Thema „Die Hoffnung kann lesen“ vor.

Zwei gemeinsam gesungene Lieder, begleitet von Volker Zapp auf dem Klavier, und ein paar weitere Blechmusikstücke bildeten das Ende des offiziellen Teiles. Die inoffizielle Nachbetrachtung des Jahresüberganges erfolgte ausgiebig mit belegten Brezen-Herzen und feuchtigkeitsregulierenden Wirkstoffen. (Anselm Dohle-Beltinger)